You can find the English version here.

Stellt sich man die Frage, wo es den Berlinerinnen und Berliner am besten geht, lautet die Antwort vielen Indikatoren zufolge: Steglitz-Zehlendorf. Dort gibt es: die höchste Lebenserwartung, die niedrigsten Arbeitslosenquote, das höchste durchschnittliche Haushaltseinkommen und die besten Bildungschancen für Kinder. Die schönen Villen und die Nähe zum Wannsee ergänzen das Bild von Steglitz-Zehlendorf als wohllebendem Bezirk.

Mit 5% hat Steglitz-Zehlendorf einen unterdurchschnittlichen Anteil von EU‑Ausländerinnen und ‑Ausländern an der gesamten Bevölkerung. Nur bei den Menschen aus dem Vereinigten Königreich hat der Bezirk relativ betrachtet einen gewissen Erfolg.

Wer regiert?

Seit 2001 regiert in Steglitz-Zehlendorf die CDU (Christlich-Demokratische Union). Bei der BVV-Wahl von 2011 hat sie 24 Sitzen gewonnen, die SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands) 15, die Grünen 13 und die Piraten 4.

Am 18.09.2016 finden in Steglitz-Zehlendorf die Bezirkswahlen statt, an denen auch alle EU-Bürgerinnen und -Bürger teilnehmen können. Hier erfährst du in sechs Sprachen alles, was du für diese Wahlen wissen musst.

Ein Datum:

Am 11. Juni 1986 fand ein spektakulärer Agentenaustausch auf der Glienicker Brücke an der Grenze zwischen Zehlendorf und Brandenburg statt. Nach acht Jahren Verhandlungen wurden 23 West-Spione gegen vier Ost-Agenten ausgetauscht. Dies war der größte Agentenaustausch des Kalten Kriegs.

Ein Buch:

„Ein Hungerkünstler“ von Franz Kafka wurde 1924 postum veröffentlicht und besteht aus vier Novellen. „Eine kleine Frau“ schrieb er in Berlin, wo er zwischen September 1923 und Februar 1924 wohnte. In dieser Novelle beschreibt Kafka die Beziehung des Erzählers mit einer Frau seines Umfelds. Manche behaupten, dass die kleine Frau eigentlich die Vermieterin seiner Wohnung in der Miquelstraße in Steglitz war.

Eine Sehenswürdigkeit:

Der Botanische Garten in Steglitz-Zehlendorf ist einer der berühmtesten Europas. Mit mehr als 40 Hektar ist er auch der größte Deutschlands. Angelegt im 17. Jahrhundert als Obstgarten des Kurfürsten, gehört der Garten heute der Freien Universität und verfügt über mehr als 22.000 Pflanzensorten. Das Tropenhaus ist das größte Gewächshaus für tropische Pflanzen, von denen manche mehr als 150 Jahre alt sind!

Ein ungewöhnlicher Ort:

Die Pfaueninsel ist eine idyllische kleine Insel im Naturschutzgebiet in der Havel, im Südwesten Berlins. Wie der Name schon sagt, hat die Insel eine Besonderheit: Nicht nur Menschen gehen dort spazieren, sondern auch freilaufende Pfaue. Aus diesem Grund ist sie seit 1821 ein beliebtes Ausflugsziel der Berlinerinnen und Berliner.

Was ist euer Lieblingsort in Steglitz-Zehlendorf? Was sollte im Bezirk verändert oder verbessert werden? Mit euren Kommentaren könnt ihr an der politischen Diskussion vor der BVV-Wahl teilnehmen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.